"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile."

Aristoteles

Kontakt

trilogIQa
| change to lean |

Leopoldstraße 244
80807 München

Tel: +49 89 20 80 39-503
Fax: +49 89 20 80 39-505

info(at)trilogiqa.de

 

Change to Lean
Unsere Produkte und Services auf Ihrem
Weg zum schlanken Unternehmen

Lean Supermarkt

Partnernetzwerk

Neben der klassischen Einzelberatung sehen wir vor allem in der gemeinsamen Beratung von Wertschöpfungspartnern in unternehmensübergreifenden Arbeitskreisen, Strategieseminaren und Pilotprojekten großes Potenzial. Dies ermöglicht es uns nicht nur, den Gedanken- und Erfahrungsaustausch sowie die Kommunikation zu fördern, sondern durch umfassendes Prozess- und Technologie-Know-how auch unternehmensübergreifende Branchenstandards und Tools gemeinsam zu entwickeln und umzusetzen.

Eine unserer großen Stärken liegt darin, die richtigen Personen und Kompetenzen zusammenzubringen.

Deshalb setzen wir auf ein weitreichendes Netzwerk mit Kontakten zu Verbänden, anderen Beratungsunternehmen sowie zu kompetenten Partnern aus der Forschung und Wissenschaft, die unsere Arbeiten unterstützen und auch wissenschaftlich fundieren können.

Alle Probleme können wir sicher nicht für Sie lösen – aber vielleicht kennen wir jemanden, der es kann.

 

Beratungsnetzwerk

 

badke consulting

badke consulting bietet Ihnen Beratungsleistungen zu den Themenfeldern IT Strategie & Governance, IT Architektur Management, Information Security Management, IT-Controlling und IT-Service Management. Dabei erstreckt sich die Beratung von der Analyse über die Konzeption bis zur Umsetzung. Um die angestrebten Ziele optimal zu erreichen, unterstützt badke consulting Sie und Ihre Organisation bei der zielgerichteten Kommunikation sowie beim Coaching für den begleitenden Veränderungsprozess.

TCI Transformation Consulting International

TCI Transformation Consulting International GmbH

TCI ist ein Zusammenschluss von praxiserfahrenen Senior Consultants, ehemaligen Senior Managern und aktiven Unternehmern, die über viele Jahre hinweg in leitenden und geschäftsverantwortlichen Positionen hohe Kompetenz in den Kernbereichen anspruchsvoller Transformationsprojekte erworben haben.

 

Forschungspartner

Fraunhofer-Institut

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Die Arbeitsgruppe Supply Chain Services des Fraunhofer IIS beschäftigt sich mit dem Einsatz und der Erforschung innovativer Technologien zur Optimierung von Wertschöpfungsketten und der Verbreitung von Lean-Management-Methoden.

Technische Universität München

Technische Universität München

Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml)

Der Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) versteht sich als offene Forschungseinrichtung, die wesentlich zum wissenschaftlichen Fortschritt auf den Gebieten der Materialflusstechnik und Logistik beitragen will. Als wesentliche Forschungsinhalte werden neben der Technischen Logistik die Steuerung und Optimierung von Materialflussprozessen durch innovative Ident-Technologien (RFID), sowie die Weiterentwicklung der Logistikplanung behandelt.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Institut für Psychogerontologie

Das Institut für Psychogerontologie führt Forschungsprojekte zu Themen der psychologischen Alternsforschung sowie der interdisziplinären Gerontologie durch. Die Forschung ist dabei auf die gesamte menschliche Lebensspanne ausgerichtet und erforscht Phänomene des Alterns in allen Phasen des Lebenslaufs.

 

Hochschule für Technik Stuttgart

 

Hochschule für Technik Stuttgart

Fakultät Bauingenieurwesen, Bauphysik und Wirtschaft

Die Fakultät Bauingenieurwesen, Bauphysik und Wirtschaft - Schwerpunkt Logistik fokussiert die anwendungsbezogene Ausbildung verbunden mit praxisnahen Vorlesungen und praktischen Studienprojekten in Zusammenarbeit mit Unternehmen.

 

Forschungsprojekte

Um immer möglichst nahe an Zukunftsperspektiven und Trends zu sein, engagieren wir uns in verschiedenen Forschungsprojekten mit unseren Hochschulpartnern:


Das CO2-neutrale Logistikzentrum

Ziel des Projektes ist die Entwicklung von ganzheitlichen Handlungsempfehlungen für energieeffiziente Logistikzentren durch eine ganzheitliche Betrachtung deren Energiebedarfe und Energiekreisläufe.


e-LEArNing – Lean-Schulung für KMU via e-Learning 

Ziel des Forschungsprojektes e-LEArNing ist es, den Transfer von Sach- und Methodenwissen zum Thema Lean Logistics in kleine und mittelständische Unternehmen in Bayern zu unterstützen und die Unternehmen in ein gemeinsames Netzwerk einzubinden.


Eneff Lager – Energieeffiziente Lagerstrategien und Lastverteilung 

Gegenstand des Forschungsprojektes sind Untersuchungen zur Ableitung isoenergetischer Lagerplätze und energieeffizienter Lagerstrategien am Beispiel des vollautomatischen Kleinteilelagers mit Regalbediengerät.


ErgoKom – Ergonomische Kommissionierung

Ziel des Forschungsprojektes ErgoKom ist die Entwicklung und technische Integration einer aufwandsarmen Bewertungsmethodik zur Ermittlung von Mitarbeiterbelastungen in Kommissioniersystemen.


ErgoWMS – Ergonomie im Lager durch WMS

Ziel des Vorhabens ErgoWMS ist es, zur Gesunderhaltung von Kommissionierern beizutragen und so deren Arbeits- sowie Leistungsfähigkeit zu erhalten. Dies soll durch die Erstellung einer ergonomischen Lagerstrategie und -organisation durch ein Arbeitslast analysierendes Warehouse Management System erfolgen.


GameLog –  Gamification in der Intralogistik

Das Forschungsprojekt GameLog soll der Motivations- und Produktivitätssteigerung in der Kommissionierung dienen, indem ein neues innovatives Anlern- und Anreizsystem entwickelt wird, das dem Management zudem die Möglichkeit bietet das Verhalten seines Personals gezielt zu steuern. 


knowledge@all – Kognitionsunterstützendes Lehr-Lern-System 

Das Projekt „knowledge@all“ möchte neue Wege und Mittel aufzeigen, um Wissen und Erfahrungen von Erwerbstätigen mit unterschiedlichem Erfahrungshintergrund mit Hilfe eines innovativen Lehr-Lern-Systems speziell für die Logistik zu erfassen, aufzubereiten und verfügbar zu machen.

Pick-by-Local-Light – Einsatz von Drahtlossensornetzen in der Kommissionierung

Das Projekt Pick-by-Local-Light iverfolgt die Entwicklung eines neuartigen drahtlosen Pick-by-Light Systems auf Basis drahtloser, energieeffizienter, selbstorganisierender und Multi-Hop-fähiger Sensornetze, das v.a. in der Kommissionierung dieErhöhung der Flexibilität, die Senkung des Installationsaufwandes und die Nutzung innovativer Zusatzfunktionen ermöglicht.

 

Verbände

Bundesvereinigung Logistik

Bundesvereinigung Logistik

Die BVL ist eine neutrale Plattform für Manager der Logistik und vereinigt rund 10.000 Mitglieder aus den Führungsebenen von Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft. Sie gibt Anregungen und Impulse für branchenübergreifende und zukunftsweisende logistische Konzepte zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

Netzwerk Logistik

Bayern Innovativ – Netzwerk Logistik

Bayern Innovativ ist das bayerische Zentrum für Technologie-Transfer mit zehn Netzwerken und drei Clustern, um Innovationsimpulse in der mittelständischen Wirtschaft zu setzen. Das Netzwerk Logistik bietet thematisch fokussierte Innovationsplattformen, um Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzuführen.

Institut für Produktionserhalt

Institut für Produktionserhaltung e. V. 

Das Institut für Produktionserhaltung möchte bei der Erhaltung, Fortentwicklung und Förderung von Produktion und Entwicklung an Standorten der Europäischen Union mit hohem Lohnniveau beitragen. Ziel des Instituts ist es, durch sein Wirken einen Beitrag zu nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg bei einem schonenden Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen zu leisten.

Verband deutscher Ingenieure

Verband deutscher Ingenieure e. V.

Der technisch-wissenschaftliche Verein VDI e. V. ist die größte Vereinigung von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern in Deutschland. Mit Hilfe dieser Fachkompetenz und Wissensvermittlung ist es das Ziel, positiven Einfluss auf die Entwicklung von Technik, Innovationen und den Technikstandort Deutschland zu nehmen.